Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Moritz Wagner – der nächste deutsche NBA-Star? Bild: AP

Er könnte der nächste deutsche NBA-Star sein. Wer ist Moritz Wagner?

Er ist 20 Jahre alt, kommt aus Berlin und kann verdammt gut Basketball spielen.

Die Rede ist von Moritz Wagner. Er stammt aus der Jugend von Alba Berlin und hat gerade mit einer überragenden Leistung die Michigan Wolverines ins Finale der US-Collegeliga NCAA geführt. 

Das Endspiel der Hochschulmeisterschaft findet am Montag um 21.20 Uhr (Ortszeit) statt – also bei uns um 4.20 Uhr in der Nacht auf Dienstag. Gegner des Teams von Wagner sind dann die an Position eins gesetzten Villanova Wildcats.

Wir erklären euch, warum er so gut ist, was man von ihm in Zukunft erwarten kann und mit welchen NBA-Legenden er gleichzog:

"Gibt es irgendwas, das er nicht kann?"

Die New York Times über Moritz Wagner

Bild

Moritz Wagner aus Berlin mischt den US-Basketball auf Bild: AP

Er machte ein überragendes Spiel gegen die Loyola Ramblers

Mit 24 Punkten und 15 Rebounds war der 20-Jährige der alles dominierende Spieler beim 69:57 gegen die Loyola Ramblers aus Chicago und Garant dafür, dass Michigan weiter vom ersten Triumph bei der "March Madness" seit 1989 träumen darf.

"Unglaublich. Ich genieße es so sehr – aber einen Schritt müssen wir noch gehen"

Moritz Wagner über seine gute Leistung im Halbfinale

Große Worte sind ohnehin nicht seine Sache. Er habe doch "nur versucht, meinen Job zu machen", sagte Wagner pflichtbewusst, nachdem er vor fast 70.000 Zuschauern im Alamodome von San Antonio brilliert hatte.

In der ersten Hälfte hielt Wagner die ansonsten schwachen Wolverines fast im Alleingang auf Kurs und erzielte die Hälfte der insgesamt 22 mageren Punkte seines Teams. Dies sei so anstrengend gewesen, sagte der Power Forward nach dem Spiel, dass er sich in der Pause kurz hinlegen musste. 

Äh, was ist eigentlich "March Madness"?

Als "March Madness" bezeichnet man umgangssprachlich die von der National Collegiate Athletic Association (NCAA) organisierte nationale Hochschulmeisterschaft im College-Basketball, die traditionell im März stattfindet. In den USA ist diese Hochschulmeisterschaft der Basketballer ein großes Ding, das drei Wochen lang das gesamte Land fesselt.

22.03.2018, USA, Los Angeles: College Basketball NCAA Turnier, Michigan Forward Moritz Wagner (13), Guard Jordan Poole (2), Guard Muhammad-Ali Abdur-Rahkman (oben r) und Guard Duncan Robinson (22) jubeln. Foto: Jae Hong/FR170211 AP/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ |

Wagner bejubelt mit seinen Teamkollegen den Sieg  Bild: FR170211 AP

Er schaffte, was vor ihm bisher nur zwei NBA-Legenden gelang

Eine Ausbeute von mindestens 20 Zählern und 15 Rebounds in einem Final-Four-Spiel in den vergangenen 40 Jahren ist bisher nur den späteren Superstars Larry Bird (1979) und Hakeem Olajuwon (1983) gelungen.

"Wow, das ist ziemlich cool"

Moritz Wagner über die Tatsache, dass er mit Olajuwon und Bird gleichzog

Bild

Moritz Wagner als Teenager im Trikot von Alba Berlin Bild: dpa

Was sein Trainer über ihn sagt

"Er ist ein besonderer Junge. Ich coache ihn schon seit einer langen Zeit. Aber Moe gehört zu einer kleinen Gruppe von besonderen Spielern."

Trainer John Beilein über Moritz Wagner

Nowitzki hat ein Auge auf Wagner

Auch Dirk Nowitzki war die Leistung Wagners nicht verborgen geblieben. "Ich sehe dich", twitterte der deutsche NBA-Star und spielte damit auf eine mögliche Zukunft Wagners in der nordamerikanischen Profiliga an.

Wagner ist nicht nur gut, sondern auch smart!

Als gegen die Loyola Ramblers nur noch 90 Sekunden auf der Uhr waren, jagte Moritz Wagner einem Ball außerhalb des Spielfelds nach. Dann krachte er in den TV-Experten und ehemaligen Trainer Bill Raftery.

Während dieser verdutzt seine zerbrochene Brille in die Kamera hielt, lachte Wagner und klatschte die restliche Kommentatoren-Crew ab. "Oh, sorry Coach, ich entschuldige mich. Hoffentlich ist nicht noch mehr gebrochen", scherzte Wagner.

Bild

Überragt alle: Moritz Wagner ist 2,11 Meter groß Bild: FR170211 AP

Gutes Omen

Gutes Omen für den Titel: 2011 und 2014 war der heutige Nationalspieler Niels Giffey mit den UConn Huskies College-Meister geworden – wie Wagner ein Berliner.

(as/sid)

Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

Das könnte dich auch interessieren:

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Gasexplosion in San Francisco – Flammen schießen meterhoch aus dem Boden

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

Wenn du Andrea Nahles heißt, dürften dir diese Umfrage-Ergebnisse nicht gefallen

Link zum Artikel

Kartellamt gegen Facebook: Steht der "Gefällt mir"-Button auf der Kippe?

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Trump nominiert Ökonom Malpass als Weltbank-Chef – sein Idee ist an Ironie kaum zu toppen

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Zigaretten rauchen erst ab 100 Jahren und 7 weitere kuriose Gesetze

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

"Kritische Schwelle" erreicht: So heiß wird die Erde in den nächsten 5 Jahren

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das große NFL-Fieber! 5 Gründe, warum Football bei uns in aller Munde ist

Am Sonntag steigt der Saisonhöhepunkt der Football-Saison: Im 53. Super Bowl treffen die New England Patriots auf die Los Angeles Rams. Auch hierzulande erfreut sich das NFL-Finale großer Beliebtheit – und das hat seine Gründe.

"Any Given Sunday", also jeden verdammten Sonntag, schauen die Amerikaner Football. 14 der 16 Duelle eines regulären Spieltags finden am letzten Wochentag statt, meist geht es schon am Mittag los. Das ist auch für Europäer ideal. Die ersten Spiele fallen wegen der …

Artikel lesen
Link zum Artikel