Leben

Say a little Prayer – Soulsängerin Aretha Franklin ist tot 

Aretha Franklin wurde 76 Jahre alt. Die Sängerin, die mit Titeln wie "Respect", "Chain of Fools" und "Say a Little Prayer" zur Queen of Soul wurde, ist Vorbild für viele Musiker.

Noch am Montag hatte Sängerin Beyoncé erklärt:

"Wir lieben dich und danken dir."

Beyoncé

"Wir lieben dich und danken dir."

sdfsdf

Respect

abspielen

Video: YouTube/TatanBrown

Aretha Franklin wurde 1942 als Tochter eines Baptisten-Predigers und einer Musikerin in Memphis geboren. Wie die Karriere so vieler schwarzer Musiker begann ihre Karriere in einem Gospelchor. Inspiriert von Musikern wie Sam Cook, der Ende der 1950er-Jahre den Sprung von religiöser Musik zum säkularen Soul wagte, machte Aretha Franklin in den 60er-Jahren Karriere. John Hammond holte sie, wie zuvor schon Bessie Smith und Billie Holiday zum Label "Columbia".

Publicity photo of Aretha Franklin in front of a microphone at a recording studio while smoking a cigarette, circa 1967. File Reference 32914_999THA Hollywood CA USA PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xCinemaxLegacyxCollection/ThexHollywoodxArchivex 32914_999THA

Bild: imago stock&people

Die Idee: Franklin sollte eine Crooner-Sängerin werden, aber das harmonierte nicht mit ihrer charakteristischen, rauen Stimme. Jerry Wexler holte sie schließlich zum Label "Atlantic". Dort gelang ihr der Durchbruch bis an die Spitzen der Charts.

Ihre Interpretation von Otis Redings "Respect" wurde zum Welterfolg. "Die Frau hat mir die Nummer geklaut", soll Reding später mit respektvollem Unterton erklärt haben. Der Song wurde zur Nationalhymne des schwarzen Amerika.

Respect

abspielen

Video: YouTube/TatanBrown

Wexler und Franklins Mann und Manager Ted White ließen schnell etliche Platten folgen:

Danach wurde es stiller um die außergewöhnliche Künstlerin. Aber Ende der 70er und Anfang der 80er-Jahre gelang ihr ein erstaunliches Comeback. 2015 sang sie schließlich bei der Verleihung des Kennedy Preises in Washington eine unvergleichliche Version von "Natural Woman". Der Auftritt rührte auch den damaligen Präsidenten Barack Obama zu Tränen.

A Natural Woman

abspielen

Video: YouTube/BuddyTravelr

Die Welt ist um mehr als nur eine wundervolle Stimme ärmer. 

(dpa, afp)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sanitäter rät von professionellen Atemschutzmasken ab

Atemschutzmasken gehören zunehmend zu unserem Alltag. Immer mehr Menschen tragen sie, um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu reduzieren – für andere, aber auch für sich selbst. Klar ist aber: Wirklichen Schutz vor einer eigenen Ansteckung bieten nur professionelle Exemplare, sogenannte FFP2-Masken, wie sie Ärzte, Pfleger und Sanitäter im Einsatz tragen.

Ein Notfallsanitäter rät nun allerdings ausdrücklich davon ab, eine solche FFP2-Maske zu tragen. Im Interview mit "t-online" …

Artikel lesen
Link zum Artikel