RTL/screenshot
Dschungelcamp

Miracle Morning – wo Yotta seine Motivationsübungen geklaut hat 

20.01.2019, 21:56

Yotta macht es einfach jeden Tag: Wie in einem (schlechten) Film wiederholt er seinen Miracle Morning Morgen für Morgen für Morgen ... Den RTL nervt das, (mittlerweile wird das tägliche Ritual meist nicht mehr gezeigt), die Gisele nervt das (er kann sie damit einfach nicht soooo motivieren!), die Sandra nervt das ("Jeden Tag wird es einer weniger da drüben") und den Chris nervt sowieso ALLES an der Person Bastian Yotta. 

Doch nicht überall, wo Yotta draufsteht, ist Yotta drin. Denn: Sein Miracle Morning ist nämlich gar nicht sein Miracle Morning.

Wer hat's dann erfunden?

Also eigentlich wurde der Miracle Morning aus einem Prinzip aus dem Yoga abgeleitet. Das wiederum hat der Kalifornier Hal Eldrod für sich zu Geld gemacht. Sein Buch "Miracle Morning. Die Stunde, die alles verändert" ist ein Bestseller und wurde im Jahr 2012 veröffentlicht. Zum Vergleich: "Die Yotta Bibel", die den Miracle Morning als Konzept verkauft erschien im Jahr 2018... 

So funktioniert der Miracle Morning von Eldrod: 

  • Es besteht aus sechs Lebensgewohnheiten, die "Life S.A.V.E.R.S" heißen und logisch: jeder Buchstabe steht für eine dieser Gewohnheiten. Dafür braucht man eigentlich eine ganze Stunde. 
  • S = Silence (Stille), also Meditation und Atmenübungen 
  • A = Affirmation, also sich versichern, beteuern und bestätigen und Ziele schaffen (aka. "Yes We Can") 
  • V = Visualisierung, sich seine Ziele verbildlichen (aka. "Ich will heute ein Schweinearschloch ganz aufessen")
  • E = Excercises (Übungen), also Bewegung. Dabei ist eigentlich egal, um welche Art der Bewegung es sich handelt. 
  • R = Reading (lesen), sich also eine Lektüre zu Gemüte führen, die inspirierend ist. 
  • S = Scribing (schreiben), sein Gedanken und Ideen auf Papier bringen. 

Und so funktioniert das Ganze bei Yotta: 

  • S = weggelaufen. Dafür beschwert sich die Gruppe der Verweigerer (Sandra, Chris, Leila, Felix, Gisele, Sybille) wegen des lauten TamTams am frühen Morgen. 
  • A = In einem Morgenkreis werden mantrahaft Parolen wie "I'm strong, I'm hilsi and full of energy (sic!)" skandiert – CHECK! 
  • V = anschließend erzählt jeder, was er sich vom Tag erhofft ("ich will heute ein Schweinearschloch ganz aufessen" –Evelyn) – CHECK!
  • Lassen wir mal als E durchgehen: Das trällern des Liedchens ("Danke für diesen Guten Morgen" in der Yotta-Abspackversion). Denn: Alle klatschen dabei ja immer so schön in die Hände. 
  • Naja und beim Rest wissen wir ja ... Ein Schelm, wer böses dabei denkt. Evelyn oder Domenico mit einer inspirierenden Lektüre? Hmm... DAS überlassen wir lieber mal Leila ("Mein Typ ist Goethe). 

So verdient Yotta mit dem geklauten Prinzip Kohle: 

  • Buch: Die Yotta Bibel, 14,99 Euro 
  • Und unserem Highlight der Yotta-University mit Kursen (um die 200 US-Dollar, knapp 175 Euro); Einzelcoachings (um die 1000 US-Dollar, knapp 880 Euro ) und einem Bootcamp in Los Angeles (schlappe 4500 US-Dollar, knapp 3950 Euro). 

Übrigens: Wer so viel Kohle da lässt, bekommt dafür auch jede Menge Rechtschreibfehler (auf der Seite der Yotta University) gratis mit dazu ... Vielleicht sollte Yotta das mit dem R doch noch in sein Konzept übernehmen. Nur so als Idee. 

Das sind alle 12 Kandidaten 

1 / 14
Dschungelcamp
quelle: rtl.de/montage
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Alle Folgen kannst du hier nachlesen:

(hd)

Dschungelcamp2019

Alle Storys anzeigen
Das 2020-Déjà-vu: Viele Clubs sind bereits wieder wegen Corona geschlossen – wie Branche und Politik die Situation einschätzen

Das singt Felix Kummer von Kraftklub in "Eure Mädchen". So schnell wird er mit dieser Ausrede nicht mehr durchkommen.

Zur Story