Leben
Bild

Bild: RTL/Montage

Dschungelcamp

Peter Orloff: Was treibt den Camp-Oldie ins Dschungelcamp?

Es ist Dschungelcamp-Zeit. IBES wird seit ein paar Tagen erneut auf die Menschheit losgelassen und falls ihr euch beim Einschalten fragt, wer zur Hölle die Kandidaten sind, seid ihr genau richtig hier. Im Watson-Kandidatencheck klären wir alle wichtigen Fragen: Wer, warum, wie!

Heute mit: Peter Orloff!

Woher könnte man ihn kennen?

Aus den Erzählungen der Großeltern vielleicht. Denn die Hoch-Zeit des Peter Orloff als Schlagerkomponist und Musiker liegt schon mehr als vierzig Jahre zurück. Wir wollen nicht gemein sein, aber sagen einem von euch Lieder wie "Es ist nie zu spät" oder "Cora, komm nach Haus'" etwas? Dachten wir uns.

Bissel Retro-Content gefällig?

abspielen

Video: YouTube/fritz5163

Hat den Dschungel nötig, weil...

Hmm. Gute Frage. Peter ist relativ kurzfristig für einen anderen Kandidaten (Ex-Bundesminister Günther Krause) eingesprungen und hat bereits angekündigt, einen Teil der Gage spenden zu wollen. Außerdem wirkt er auch nicht wie jemand, der auf einen Karriere-Boost angewiesen ist. Wir vermuten daher, völlig Dschungel-atypisch, folgendes: Er hat einfach irgendwie Bock drauf.

Dschungelkönig-Potential

Wir lehnen uns jetzt mal ein wenig aus dem Fenster und geben Peter 4 von 5 Kronen. Sympathisch, altersweise und hat vermutlich schon alles gesehen. Das könnte klappen. Allerdings nur, wenn er endlich mal etwas aus dem Quark kommt. In den ersten Folgen war da noch nicht viel von Kampfgeist zu sehen!

Bild

Bild: watson/montage

Der Watson-Check zu den anderen Kandidaten:

Hier stellen wir euch Tag für Tag die Kandidaten vor: Chris Töpperwien, Sandra Kiriasis, Domenico de Cicco, Evelyn Burdecki, Gisele Oppermann, Felix van Deventer, Leila Lowfire, Peter Orloff, Sibylle Rauch, Doreen Dietel, Tommi Piper und Bastian Yotta.

(gw)

Hier gibt's Bilder von allen:

Trumps Twitter-Tiraden: So begann @realdonaldtrump

Video: watson/Max Biederbeck, Lia Haubner

Analyse

"Fühlen uns alleine gelassen": Was Kita-Erzieherinnen wegen Corona erleben

Der scheinbar nie enden wollende Lockdown bringt so einige Menschen derzeit an ihre Grenzen. Betriebe haben Sorge um ihre Existenz, Schulen sind geschlossen, doch in vielen Bundesländern blieben die Kitas weiterhin geöffnet, wenn auch unter Vorbehalt – und das auf Kosten der Menschen, die dort arbeiten.

Björn Köhler, 40, ist Vorstandsmitglied der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und auch für die Kitas zuständig. Im Gespräch mit watson berichtet er von überlasteten …

Artikel lesen
Link zum Artikel