Leben
Bild

Bild: RTL/Montage

Dschungelcamp

Zog mit Nackt-Plänen ins Dschungelcamp – Das ist Leila Lowfire

Zu Beginn jeden Jahres ist es das gleiche Spiel: Zwölf Menschen mit unterschiedlichem Bekanntheitsgrad ziehen ins Dschungelcamp und bei uns erfahrt ihr, warum und wieso (und wer das überhaupt sein soll).

Hier stellen wir Leila Lowfire vor, die einiges vor hatte im Camp, aber bislang ultimativ langweilig ist.

Woher könnte man sie kennen?

Aus den sozialen Medien. Denn dort wurde 2015 im Rahmen der Aktion #nippelstatthetze ein Oben Ohne- Bild von Leila gepostet, auf dem sie neben einem Typen mit dem Schild "Kauft nicht bei Kanaken" zu sehen war. Das Bild wurde von Facebook gesperrt, aber nicht wegen des rassistischen Inhalts, sondern wegen ihrer Nacktheit. Das ging natürlich viral. Außerdem macht Leila seit 2016 zusammen mit Ines Anioli einen Sex-Podcast. Zunächst unter dem Titel "Sexvergnügen", mittlerweile heißt das Ding "Besser als Sex". Darin reden die beiden Frauen über, eben, Sex.

Sex sells wird wohl auch Leilas Motto im Camp sein. Gegenüber RTL klagte sie bereits, dass das Duschen im Badeanzug "krass umständlich sei" und sie es bevorzugt, gerade bei den australischen Temperaturen, "etwas freizügiger" rumzulaufen. 

Achso, und von watson könnt ihr sie natürlich auch kennen, denn wir haben mit den beiden mal ein Quiz veranstaltet. Here you are:

Hat den Dschungel nötig, weil...

...der Dschungel nunmal eine sehr zuverlässliche Bekanntheitsrampe ist. Wir vermuten, dass Leila ihre Sexpodcast-Zielgruppe reichweitentechnisch schon ziemlich ausgereizt hat, da könnte ein bisschen IBES-Anschub für den nächsten Karriereschritt ganz hilfreich sein.

Dschungelkönigin-Potential

Leila Lowfire ist bisher die Enttäuschung des Dschungels. Wer spannende Enthüllungen oder wenigstens schlüpfrige Lagerfeuer-Talks mit den anderen Kandidaten erwartet hatte, wurde enttäuscht. Also auch wir. Das Dschungelkönigin-Potenzial: Kaum vorhanden. 

Das hatten wir noch vor dem Camp-Einzug geschrieben:

Da sind wir hin- und hergerissen. Leila ist eine ne Nette, aber falls sie vorhaben sollte, nur mit Nacktheit und Sextalk punkten zu wollen, mag das zwar für Aufregung und große Augen sorgen, aber eben auch nach einer Woche ermüden. Der Dschungel wird für sie zur Gratwanderung und nach der ersten Folge ist uns noch nicht klar, mit welcher Masche sie punkten möchte. Wir wählen die goldene Mitte: 3 von 5! (Update: Nach Tag 4 würden wir nur noch eine Krone vergeben. Sorry, Leila!)

Der Watson-Check zu den anderen Kandidaten:

Hier stellen wir euch Tag für Tag die Kandidaten vor: Chris Töpperwien, Sandra Kiriasis, Domenico de Cicco, Evelyn Burdecki, Gisele Oppermann, Felix van Deventer, Leila Lowfire, Peter Orloff, Sibylle Rauch, Doreen Dietel, Tommi Piper und Bastian Yotta.

Alle Kandidaten, alle Bilder:

(gw)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kinder im Dauerstress: Warum die Kindheit mit dem Kita-Besuch aufhört

Ilona Böhnke ist Erzieherin in Dortmund. In ihrer 40-jährigen Laufbahn hat sie eine wichtige Beobachtung gemacht: Kinder verbringen immer mehr Zeit in Kitas, deren Alltag ist durchgetaktet. Dass Spielen nach Stundenplan und das ständige Zusammensein in der Gruppe auch Arbeit für die Kinder bedeutet, wissen viele Erwachsene nicht. Böhnke warnt nun vor möglichen Folgen.

Morgens Mathe, dann Bildungsbereich Natur bis mittags. Nach der Mittagspause Entspannung, vielleicht noch eine Runde Malen oder Singkreis und dann noch Turnen, bis es wieder nach Hause geht.

Was auf den ersten Blick wie der Alltag von mindestens einem Grundschüler wirkt, ist tatsächlich ein ganz normaler Tag für ein Klein- oder Vorschulkind in der Kita. Zeit für freies Spielen? Bleibt da eigentlich gar nicht.

Viele der Probleme, die in deutschen Kitas vorherrschen, sind zwar immer noch nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel