Bild: rtl/ imago/ montage
Dschungelcamp

Keiner ist raus, Yotta zerstört Chris und andersrum – und was keinem auffiel 

24.01.2019, 23:3825.01.2019, 02:52

Es ist Tag 14 im australischen Dschungel und es geht um die Wurst. Um die vom Currywurstmann natürlich. Also die, die man essen kann. Nicht was ihr denkt, ihr Ferkel. Der Yotta sagt nämlich, dass es die gar nicht geben würde und schimpft dabei wieder wie ein wild gewordener Testosteronklotz. Also alles wie immer. Aber beginnen wir mit ...

... der Dschungelprüfung:

In der "Promi-Waschstrafe" treten Sandra und Felix an. In einer ziemlich fetten, weißen Limo befinden sich sechs Sterne. Weitere sechs Sterne sind in der Waschstraße, durch die das Auto fährt. Der Clou: Die beiden dürfen das Auto nicht verlassen, auf die Sitzbank oder zum Fahrer klettern. 

In der Limo sind: 

  • stinkende Tierinnereien
  • Dschungelschleim

In der Waschstrafe: 

  • Fallen kübelweise lebendige Würmer auf die beiden herab.
  • Spritzt Wasser von allen Seiten auf das Auto. S-C-H-L-I-M-M!
  • Außerdem gibt es wieder Kakerlaken, grüne Ameisen, braune, schleimige Dschungelseife. 
  • Weht Schaum auf die beiden zu. 

Nach einem Rülpser von Felix ("Ich habe zu viel Schaum geschluckt") ziehen die beiden mit 4 Sternen ab. Solide. Irgendwie langweilig. Wie Sandra und Felix auch. 

Der böse Rülps-Schaum:

Bild: TVNOW / Stefan Menne

Der Talk des Tages ...

... findet zwischen Chris und nein, nicht Yotta statt. Peter. Er will am Lagerfeuer mit Chris sprechen (und Doreen war da auch noch dabei). 

  • Doreen: "Du kannst aber nicht alles positiv sehen, das geht nicht."
  • Peter: "Ich sehe nicht alles positiv."
  • Doreen: "Wenn das Ei verfault ist, dann ist es leider verfault. Da kannst du nicht sagen, alles ist ein Experiment."
  • Peter: "Ich glaube nicht, dass ich die Dinge zu positiv sehe. Ich versuche immer, sie liebevoll zu beeinflussen, ohne die Sache aus den Augen zu verlieren. Auf der Ebene haben wir genau das richtige Mittel gewählt, um Evelyn zu dem zu bringen, was wichtig ist."
Die Ritter der Talk-Runde.
Die Ritter der Talk-Runde.
Bild: TVNOW

Und dann gehts noch um Evelyn und die "stille Ecke" (wir erinnern uns: Chris wollte, dass sie dort mal ganz in Ruhe die Regeln liest und anschließend auswendig vorträgt). 

  • Peter zu Chris: "Mit dem Sitzeckchen war vielleicht etwas überdimensioniert gewesen..."
  • Chris: "In der Sendung 'Die Super Nanny!' gab es damals die 'stille Ecke' , da wurden die Kinder hingesetzt, damit sie sich mal besinnen …"
  • Doreen: "Kinder? Evelyn ist 30 Jahre alt."
  • Chris: "… und da dachte ich, da Evelyn noch ein kleines Kind ist, setzte ich sie mal in die stille Ecke."
  • Doreen: "Sowas macht man auch nicht."
  • Chris: "Es ist mein Führungsstil. Wenn ich als Teamchef sage, ich möchte, dass du jetzt das Wasser holst, dann muss es so gemacht werden. Deswegen steht ja auch nicht umsonst in den Regeln, der Teamchef bestimmt. Ich habe festgestellt, dass egal wer Teamchef war, alles sehr larifari war. Und dann ist es klar, wenn ein Teamchef was sagt, dass es gesetzt sein muss."

Doreen hat dafür kein Verständnis. Peter findet Doreen ist zu verbissen, sie soll mal relaxen. Kann sie ja jetzt. Im Hotel. 

Die Lästerei des Tages ...

... kommt von *Trommelwirbel* Bastian Yotta. Wem auch sonst. Eigentlich hatte er sich mit dem Currywurstmann vertragen. Die Betonung liegt auf dem kleinen Wörtchen eigentlich. Denn: Im Dschungeltelefon gibt der Yotta mal wieder alles: 

"In L.A. lässt sich nichts verstecken. Ich habe zu Chris gesagt: Currywurst-Millionär? Hier in Amerika habe ich ja überhaupt nichts davon mitbekommen. Darauf er: 'Ich hatte so Food Trucks, aber das hat dann nicht funktioniert. Jetzt mache ich was anderes.'

Er wohnt ja auch nicht in Malibu. Er wohnt irgendwo in der Pampa. Ich glaube fast 45 Minuten entfernt von Malibu. Er fährt einen kleinen Mercedes. Und was mich stört, der fährt mit einen Behindertenausweis rum, und das prangere ich an! Er hat einen Behindertenausweis im Auto und parkt immer auf Behindertenparkplätzen. Und das stört mich. Das finde ich scheiße, und ich habe es ihm auch damals gesagt. Aber er fand das ganz witzig."
Pfui!
Pfui!
Bild: tvnow

Wir fragen uns nur noch: Findet er das nicht selbst langsam öde? ER erzählt, dass andere LÜGEN und FALSCH sind. Wir erinnern an dieser Stelle noch einmal an seinen geklauten "Miracle Morning".

Top: 

  • Peter: Weil er sagt wie's ist. Alle sollten einfach mal ein bisschen mehr relaxen. 
  • Evelyn: "Sie haben vier Sterne geholt, da sei ihnen das Stinken verziehen."
  • Indira (Dschungelfünfte in Staffel Fünf und Begleitung von Sandra): "Erzähl den Leuten deine Geschichte." Ja, Sandra. Erzähl doch mal. 

Flop:

  • Wir können es leider nicht oft genug sagen: YOTTA. In Gänze. 
  • Felix bei der Schatzsuche: "Wir nehmen die blaue Tür, es ist meine Lieblingsfarbe." Spannender wird's nicht mehr. *gäääähhhhn* 
  • Bastian: Er regt bei der Schatzsuche ein Tischgebet an, bevor er mit Evelyn die gewonnene Pizza vertilgt. Will sich da jemand die Sympathien von Peters Fans erschleichen?
  • Peter zu Doreen: "Du könntest mehr lächeln." Arggghh. Peter, lass die Frau in Ruhe!
  • Doreen zu Chris: "Fick dich doch. Ich will hier raus."  

Doreen. Die Zuschauer haben dich erhört. Tschöööö!!!

TVNOW / Stefan Menne
  • Felix und Sandra: Wie sie nach der Prüfung versuchen "Carwash" zu singen. Wieso kann in diesem Camp GAR niemand Englisch???

Was wir (immer noch) ein bisschen vermissen:

Was sonst keinem aufgefallen ist:

SEHT IHR ES AUCH???

Bild: rtl/ imago/ montage

Das Camp verlassen muss:

Niemand. Weil Serverprobleme. Daniel Hartwig: "Das klingt wie ein Witz, ist aber keiner". DAS gab es noch NIE!

Was wir noch gerne wüssten:

  • Wie viele Foodtrucks hat Chris denn nun? 14 oder zwei? 
  • Warum ist Yotta immer so aggressiv?
  • Wer ist weniger Millionär? Yotta oder Chris

Da waren sie noch 12: 

1 / 14
Dschungelcamp
quelle: rtl.de/montage
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dschungelcamp2019

Alle Storys anzeigen

"Schäm dich": Das hat Ex-"GNTM"-Kandidatin Sarah Knappik Nena zu sagen

Vor wenigen Tagen gab Nena bekannt, dass sie nun ihre Tour, die für 2022 geplant war, komplett absagt. Auf Instagram teilte sie prompt den Grund dafür mit. "Ich will nicht lange drum rumreden. Meine Tour 2022 wird nicht stattfinden. Und ich werde sie auch kein zweites Mal verschieben. Ich stehe zu meiner Aussage: Auf einem Nena-Konzert sind ALLE MENSCHEN WILLKOMMEN. Hier in unserem Land geht es derzeit in eine ganz andere Richtung, und ich mache da nicht mit", so die Sängerin.

Und weiter: "Ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel